Unilever
Co-kreative Raumgestaltung
Raum und Kultur
Was passiert, wenn Mitarbeitende selbst entscheiden, wie ihr Arbeitsplatz der Zukunft aussehen soll?
Herausforderung

Im Zuge des Umzugs der Unilever DACH-Konzernzentrale sollte ein neues Büro-Konzept entstehen, das flexibel auf die individuellen Bedürfnisse der Mitarbeitenden reagieren kann. Unilever wollte einen Ort schaffen, an dem eine neue Kultur entstehen und sich Mitarbeitende frei entfalten und weiterentwickeln können. Auf dem Weg zu agilen Arbeitsweisen und einer zukunftsfähigen Unternehmenskultur sollte der physische Arbeitsplatz als erster Meilenstein radikal transformiert werden. Denn Kultur schafft Raum und Raum schafft Kultur.

Rund ein Jahr lang haben mehr als 60 freiwillige Mitarbeitende in selbstorganisierten, vernetzten Arbeitsgruppen an der Gestaltung des neuen Gebäudes gearbeitet. Mit voller Budgetverantwortung und maximaler Handlungs- und Entscheidungsfreiheit.

Begleitet wurden die Teams dabei von TheDive. Wir durften das Reiseformat, die Workshops und Feedbackprozesse konzipieren, moderieren und kontinuierlich begleiten.

Herangehensweise

Im sogenannten "Projekt Kolumbus" haben wir uns gemeinsam mit 60 freiwilligen Mitarbeitenden auf eine co-kreative Reise begeben, bei der die Bedürfnisse der Nutzenden in den Fokus der Umgestaltung rückten. Statt im herkömmlichen Sinne Top Down Gestaltungsvorschläge zu unterbreiten, legte das Top-Management die volle Verantwortung und Entscheidungsfreiheit in ein bunt gemischtes Team, das die Bedürfnisse der Belegschaft sehr viel besser repräsentiert und versteht.

Die Team-Mitglieder begegneten sich auf Augenhöhe und werden selbst zu Designer*innen, die eigenverantwortlich die Grundlagen ihrer neuen Arbeitsumgebung gestalten. Räumlich und kulturell gleichermaßen. Konkret haben im Projekt Kolumbus verschiedene Teams hierarchieübergreifend und crossfunktional gemeinsam mit externen Dienstleister*innen über einen Zeitraum von rund einem Jahr Lösungen zu Fragestellungen entwickelt, die entweder Einfluss auf die neue Arbeitsweise oder die Arbeitsräume hatten. Über den gesamten Transformationsprozess hinweg haben die Teilnehmenden durch Sprint-Sessions, design-thinking Methoden und Prototyping New Work direkt getestet, erlebt und für sich weiterentwickelt.

Das Ergebnis

Ein vielfältiges Bürokonzept mit Orten der Begegnung und des Austausches genauso wie der Konzentration und Inspiration. Mit Räumen, die hybride Zusammenarbeit erleichtern, Home-Office-Zeiten balancieren und dynamisch auf die Veränderungen unserer Zeit reagieren können.

Sarah Dubbert, Transformation Manager Raum & Kultur

“The Dive hat uns dabei geholfen die Themen Raum und Kultur gesamtheitlich zu betrachten und weiterzuentwickeln. Dabei ist ein erfolgreicher Pilot entstanden, in dem unsere Mitarbeitenden nicht nur in der Theorie gelernt haben was New Work ist, sondern es direkt erfahren und erleben konnten.”

Du möchtest mehr zum Thema Hybrid Spaces erfahren? Constanze freut sich über Deine Mail.

Das Projekt Kolumbus im #OTWTNW-Podcast
Daniel von TheDive und Sarah von Unilever berichten im On The Way To New Work Podcast von der gemeinsamen co-kreativen Reise zur räumlichen und kulturellen Transformation bei Unilever.
Weiter eintauchen...
Abonniere jetzt unseren Newsletter